DE EN

Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Nutzung der Online-Plattform Follow MyTrader

Stand: Mai 2020

Grundregeln für die Beziehung zwischen dem Kunden und dem Finanzdienstleister

1.1 Geltungsbereich

(1) Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend „AGB Follow MyTrader") gelten für die gesamte Geschäftsbeziehung zwischen dem Kunden und der FELS wealth GmbH, Am Marktplatz 5, 65779 Kelkheim (nachfolgend „Finanzdienstleister" oder „wir/uns") im Zusammenhang mit der Nutzung der Online-Plattform Follow MyTrader (nachfolgend „Follow MyTrader" oder „Plattform").

Der Finanzdienstleister ist ein zugelassenes Finanzdienstleistungsinstitut mit der Erlaubnis zum Betreiben unter anderem der Anlagevermittlung und der Abschlussvermittlung nach § 1 Abs. 1a Satz 2 Nr. 1 und 2 Kreditwesengesetz (nachfolgend „KWG") und wird durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) beaufsichtigt.

(2) Abweichende Allgemeine Geschäftsbedingungen des Kunden werden nicht zur Grundlage der Geschäftsbeziehung. Nebenabreden und sonstige Abweichungen von diesen AGB Follow MyTrader bedürfen der Schrift- oder Textform.

(3) Änderungen dieser AGB Follow MyTrader werden wir dem Kunden rechtzeitig mitteilen. Widerspricht der Kunde den Änderungen nicht innerhalb von zwei Monaten nach Zugang der Mitteilung, gelten die Änderungen als vereinbart. Auf das Widerspruchsrecht und die Rechtsfolgen des Schweigens werden wir den Kunden in unserer Änderungsmitteilung gesondert hinweisen.

1.2 Haftung des Finanzdienstleisters

(1) Soweit sich aus diesen AGB Follow MyTrader nicht etwas anderes ergibt, haften wir – gleich aus welchem Rechtsgrund – nach den gesetzlichen Vorschriften.

(2) Unsere Haftung ist auf vorsätzlich und grob fahrlässig verursachte Schäden beschränkt, soweit es sich nicht (i) um Schäden an Leben, Körper oder Gesundheit oder (ii) um Schäden aufgrund einer Verletzung von wesentlichen Vertragspflichten handelt. Wesentliche Vertragspflichten sind Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertrauen darf. Bei der Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht ist unsere Haftung jedoch auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden begrenzt. Die Haftungsausschlüsse und -beschränkungen gelten nicht, wenn wir ausdrücklich Garantien übernommen haben oder eine Haftung gemäß Produkthaftungsgesetz besteht.

(3) Vereinbarte Haftungsausschlüsse und -beschränkungen gelten sinngemäß auch zugunsten unserer gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen.

(4) Soweit über die Plattform eine Möglichkeit der Weiterleitung auf Datenbanken, Websites etc. Dritter gegeben ist (z. B. durch die Einstellung von Links oder Hyperlinks), haften wir weder für Zugänglichkeit, Bestand oder Sicherheit noch für den Inhalt dieser Datenbanken oder Dienste.

1.3 Mitverschulden des Kunden

(1) Hat der Kunde durch ein schuldhaftes Verhalten (z. B. durch die Verletzung seiner Mitwirkungspflichten) zu der Entstehung eines Schadens beigetragen, bestimmt sich nach den Grundsätzen des Mitverschuldens, in welchem Umfang der Finanzdienstleister und der Kunde den Schaden zu tragen haben.

(2) Wenn der Kunde aufgrund einfacher Fahrlässigkeit des Finanzdienstleisters einen Datenverlust erleidet und die Wiederbeschaffung der Daten aufgrund fehlender oder unzureichender Datensicherung des Kunden nicht möglich ist oder wesentlich erschwert wird, ist unsere Haftung der Höhe nach auf den Schaden beschränkt, der auch bei ordnungsgemäßer Datensicherung entstanden wäre.

(3) In jedem Fall ist der Kunde ebenfalls zur Schadensbegrenzung verpflichtet. Dies beinhaltet die rechtzeitige Anzeige von Schäden im Rahmen der weiteren Schadensminimierung.

1.4 Urheber- und Nutzungsrechte

(1) Das Urheber- und ausschließliche Nutzungsrecht für veröffentlichte, von uns erstellte Objekte (Internetseiten, Scripts, Programme, Grafiken) bleibt allein bei uns.

(2) Der Kunde erhält ein einfaches, räumlich unbegrenztes Recht, die Plattform im vereinbarten Umfang ausschließlich für eigene Zwecke für die Dauer der Geschäftsbeziehung zu nutzen. Weitergehende Rechte, insbesondere zur Vervielfältigung über das für die vertragsgemäße Nutzung notwendige Maß hinaus, werden nicht eingeräumt. Etwaige Rechte aus §§ 69 d Abs. 2 und 3, 69 e UrhG bleiben unberührt.

(3) Eine Vervielfältigung oder Verwendung von Elementen der Plattform in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen, insbesondere auf anderen Internetseiten, ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Finanzdienstleisters nicht gestattet. Das umfassende Urheberrecht mit allen Befugnissen nach den §§ 12 bis 27 UrhG an allen im Rahmen der Vertragsanbahnung und -abwicklung erstellten Unterlagen, Informationen und Vertragsgegenständen steht ausschließlich dem Finanzdienstleister zu.

1.5 Datenschutz

Wir werden personenbezogene Daten nur entsprechend der jeweils geltenden datenschutzrechtlichen Bestimmungen verarbeiten. Weitere Einzelheiten ergeben sich aus unseren Datenschutzhinweisen

1.6 Mitteilungen

(1) Mit der Begründung einer Geschäftsbeziehung auf Grundlage dieser AGB Follow MyTrader erklärt sich der Kunde einverstanden, dass Vertragsunterlagen, sonstige persönliche Dokumente und Informationen, die dem Kunden in wertpapieraufsichtsrechtlicher Hinsicht auf einem dauerhaften Datenträger bereitzustellen sind, in dem für den Kunden in seinem Kundenprofil eingerichteten Posteingang (nachfolgend „Posteingang") in elektronischer Form eingestellt werden. Wir werden den Kunden entsprechend seiner Präferenz per Push-Mitteilung, SMS oder E-Mail auf neu eingestellte Mitteilungen hinweisen. Der Kunde kann alle eingestellten Dokumente während der Laufzeit des Nutzungsvertrags über den Posteingang einsehen und herunterladen. Wir werden keine nachträglichen Änderungen an bereits im Posteingang eingestellten Dokumenten vornehmen.

(2) Bei Informationen, die dem Kunden in wertpapieraufsichtsrechtlicher Hinsicht auf einem dauerhaften Datenträger bereitzustellen sind, kann der Kunde uns jederzeit per Brief oder E-Mail mitteilen, dass er den Versand dieser Informationen – anstelle der Bereitstellung im Posteingang – in Papierform wünscht. Falls der Kunde von dieser Möglichkeit Gebrauch macht, werden wir jedes nach den wertpapieraufsichtsrechtlichen Vorgaben auf einem dauerhaften Datenträger bereitzustellende Dokument in Papierform an die vom Kunden angegebene Postanschrift senden. In diesem Fall kann es jedoch zur Verzögerung bei der Ausführung von Handelsaufträgen kommen, wenn die Ausführung des Handelsauftrags davon abhängig ist, dass der Kunde die entsprechenden Informationen nachweislich erhalten hat.

1.7 Vertragssprache

Die Vertragssprache ist Deutsch.

1.8 Anwendbares Recht und Gerichtsstand

Für die Beziehungen zwischen den Vertragsparteien gilt deutsches Recht. Für die Geschäftsverbindung mit Verbrauchern besteht keine vertragliche Gerichtsstandklausel.

Vertragsschluss

2.1 Vertragsverhältnisse zwischen dem Kunden und dem Finanzdienstleister

Für die Begründung einer Geschäftsverbindung zwischen dem Kunden und dem Finanzdienstleister ist die Registrierung des Kunden erforderlich. Im ersten Schritt kommt ein Vertrag über die Nutzung der Plattform (nachfolgend „Nutzungsvertrag") zustande. Der Kunde hat die Möglichkeit, die Plattform im Rahmen des Nutzungsvertrags zu testen und die in Ziffer 3.1 beschriebenen Leistungen in Anspruch zu nehmen. Wenn der Kunde sich entscheidet, Geld über die Plattform anzulegen, kann er im zweiten Schritt die Registrierung vollständig abschließen. Mit der vollständigen Registrierung kommt zusätzlich ein Finanzdienstleistungsvertrag zustande (nachfolgend „Finanzdienstleistungsvertrag"). Im Rahmen des Finanzdienstleistungsvertrags ist der Kunde berechtigt, die in Ziffer 3.2 beschriebenen Leistungen gegen Zahlung der in Ziffer 5.1 beschriebenen Vergütung in Anspruch zu nehmen.

2.2 Nutzungsvertrag

Für den Abschluss des Nutzungsvertrags ist im Rahmen der Registrierung die Angabe der E-Mail-Adresse des Kunden und eines Passworts (nachfolgend „Login-Daten") erforderlich. Der Kunde erhält eine E-Mail mit Bestätigungslink. Diese E-Mail ist ein Angebot des Finanzdienstleisters auf Abschluss eines Nutzungsvertrags mit dem Kunden. Der Nutzungsvertrag kommt zustande, sobald der Kunde die E-Mail-Adresse durch Klicken auf den Bestätigungslink bestätigt.

2.3 Finanzdienstleistungsvertrag

(1) Für den Abschluss des Finanzdienstleistungsvertrags ist eine vollständige Registrierung über den Button „Jetzt Registrierung abschließen" im Kundenprofil mit der Eingabe von Informationen für die Risikoeinstufung des Kunden und Hinterlegung persönlicher Daten des Kunden erforderlich. Es wird eine Kundenidentifikation und -legitimation über ein Video-Ident-Verfahren oder in einer Filiale der Deutschen Post AG durchgeführt. Nachdem der Kunde alle erforderlichen Daten eingegeben hat und die Kundenidentifikation und -legitimation durchgeführt worden ist, wird ihm eine Zusammenfassung der Daten angezeigt. Der Kunde hat die Möglichkeit, die eingegebenen Daten zu prüfen und Eingabefehler zu berichtigen. Durch Klicken auf den Button „Jetzt Vertrag über die Vermittlung kostenpflichtiger Finanzdienstleistungen abschließen" gibt der Kunde ein Angebot auf Abschluss eines Finanzdienstleistungsvertrags ab. Dies setzt voraus, dass der Kunde mittels der entsprechenden Checkboxen bestätigt, dass er die AGB Follow MyTrader, das Preis- und Leistungsverzeichnis sowie die Erklärung über Zuwendungen, die vorvertraglichen Informationen einschließlich der Widerrufsbelehrung, die Risikohinweise sowie die Datenschutzhinweise für die Nutzung der Plattform Follow MyTrader (nachfolgend „Vertragsunterlagen") erhalten hat und mit diesen einverstanden ist. Die Vertragsunterlagen werden dem Kunden vor Abschluss der Registrierung in seinem Posteingang eingestellt und werden dem Kunden jederzeit auf Anfrage erneut per E-Mail oder in Papierform zur Verfügung gestellt. Der Kunde erhält unverzüglich eine Zugangsbestätigung seines Angebots. Nach positiver Entscheidung über den Abschluss des Finanzdienstleistungsvertrags mit dem Kunden, erhält der Kunde eine Vertragsbestätigung. Der Finanzdienstleistungsvertrag kommt erst zustande, wenn der Kunde die Vertragsbestätigung erhalten ha

(2) Dem Kunden steht bei Abschluss des Finanzdienstleistungsvertrags ein Widerrufsrecht zu. Einzelheiten ergeben sich aus der Widerrufsbelehrung.

(3) Für juristische Personen gilt ein abweichender Anmeldeprozess, der bei unserem Kundenservice in Erfahrung gebracht werden kann.

(4) Wir behalten uns vor, im Einzelfall zu entscheiden, mit welchen Personen wir einen Nutzungsvertrag und Finanzdienstleistungsvertrag abschließen werden. Personen mit einem Wohnsitz außerhalb der Europäischen Union oder in Großbritannien oder einer steuerlichen Veranlagung in den USA sowie Minderjährige können keinen Finanzdienstleistungsvertrag mit uns schließen.

Leistungen des Finanzdienstleisters

3.1 Nutzungsvertrag

(1) Bei Abschluss eines Nutzungsvertrags stellen wir dem Kunden insbesondere folgende Leistungen zur Verfügung:

(a) Bereitstellung der Nutzungsmöglichkeit der Plattform über das Internet (per Browser oder über eine mobile App für iOS und Android) im Rahmen eines Testkontos mit einem Testdepot und einem fiktiven Anlagevolumen;

(b) Zurverfügungstellung von Online-Speicherplatz zur Nutzung der Plattform;

(c) Bereitstellung eines Zugangs zu der Plattform, über den die Funktionen der Plattform genutzt werden können;

(d) Technischer Kundensupport – telefonisch oder per E-Mail täglich von 6:00 bis 22:00 Uhr (MEZ).

(2) Der Zugriff auf die Plattform durch den Kunden erfolgt ausschließlich über das bereitgestellte Kundenkonto. Eine Übergabe der Software (z. B. durch Herunterladen der Software auf die Hardware des Kunden) ist nicht Vertragsbestandteil.

(3) Wir behalten uns das Recht vor, Inhalt und Struktur der Plattform sowie die dazugehörigen Nutzeroberflächen zu ändern oder zu erweitern, wenn hierdurch die Zweckerfüllung des mit dem Kunden geschlossenen Vertrags nicht oder nicht erheblich beeinträchtigt wird. Wir werden den Kunden rechtzeitig über die Änderungen informieren.

(4) Wir sind bestrebt, die Plattform über das Internet möglichst ununterbrochen abrufbar zu halten. Aufgrund der technischen Natur des Internets ist eine ununterbrochene Abrufbarkeit der Plattform jedoch nicht geschuldet. Wir gewährleisten insbesondere keinen Erfolg des jeweiligen Zugangs zur Plattform, soweit der Zugang von Leistungen Dritter abhängt, derer wir uns nicht zur Erfüllung ihrer sich aus dem Plattformvertrag ergebenden Pflichten bedienen (z. B. Access-Provider des Kunden). Wir sehen ferner Wartungsfenster vor, während denen die Plattform gar nicht oder nur eingeschränkt abrufbar sein kann. Die Wartungsfenster liegen grundsätzlich außerhalb der Bankarbeitstage, in der Regel samstags und sonntags zwischen 1:00 und 6:00 Uhr (MEZ). Sofern Wartungen außerhalb der Wartungsfenster erforderlich sind, werden wir den Kunden rechtzeitig informieren.

(5) Wir prüfen und aktualisieren die auf der Plattform von uns zur Verfügung gestellten Informationen regelmäßig. Trotz aller Sorgfalt können sich die diesen Informationen zugrunde gelegten Daten zwischenzeitlich ändern. Wir übernehmen keine Garantie für die Vollständigkeit, Richtigkeit, Rechtmäßigkeit oder Aktualität der Informationen

3.2 Finanzdienstleistungsvertrag

(1) Bei Abschluss eines Finanzdienstleistungsvertrags erhält der Kunde die Möglichkeit, die über die Plattform zur Verfügung gestellten Anlagevorschläge und -entscheidungen (nachfolgend „Trades") von externen Tradern und Anlageprofis (nachfolgend „Star-Trader") zu beobachten und den Trades der Star-Trader zu folgen. Dazu werden auf der Plattform die Trades von ausgewählten Star-Tradern eingestellt. Die Trades sind für alle Nutzer der Plattform einsehbar und sind nicht individuell auf einzelne Kunden zugeschnitten. Die Kunden können die aktuellen Trades einsehen und werden auf Wunsch per Push-Mitteilung, SMS oder E-Mail über neu eingestellte Trades von bestimmten Star-Tradern informiert. Der Kunde kann den Trades folgen, indem er entsprechende Transaktionen selbst auslöst oder indem er die Funktion „Automatisch verkaufen" oder die Funktion „Automatisch kaufen" wählt. Nähere Informationen zu den verschiedenen Möglichkeiten für die Beauftragung des Finanzdienstleisters mit der Weiterleitung bzw. Abgabe eines Auftrags über den Kauf oder Verkauf eines Finanzinstruments (nachfolgend „Handelsauftrag") an die depotführende Bank des Kunden (nachfolgend „Depotbank") erhält der Kunde in den FAQ der Plattform sowie in den vorvertraglichen Informationen, die ihm vor Vertragsschluss zur Verfügung gestellt worden sind. Der Mindestanlagebetrag beträgt EUR 100,00. Der Kunde kann uns unabhängig von den aktuellen Trades der Star-Trader jederzeit mit der Weiterleitung von Aufträgen über den Verkauf eines Finanzinstruments beauftragen.

(2) Die Weiterleitung bzw. Abgabe von Handelsaufträgen setzt voraus, dass die Depotbank an die Plattform angeschlossen ist und dass der Kunde die Bankverbindung seinem Kundenkonto hinzugefügt hat. Der Kunde kann seinen Antrag auf Eröffnung eines Depotkontos (sog. „Kontoeröffnungsantrag") über die Plattform ausfüllen und uns damit beauftragen, den Kontoeröffnungsantrag an die Bank weiterzuleiten. Sofern der Kunde bereits ein Konto bei einer angeschlossenen Depotbank hat, wird ein zusätzliches Depot- und Verrechnungskonto für den Kunden eingerichtet (ggf. als Unterkonto), das ausschließlich für die Ausführung von Handelsaufträgen verwendet wird, die über die Plattform vermittelt werden. Wir werden dem Kunden die erforderlichen Hinweise und Informationen der Depotbank zur Verfügung stellen. Sofern das Depotkonto bei einer angeschlossenen Bank, das der Kunde mit seinem Profil verbunden hat, aufgelöst wird, werden wir automatisch von der jeweiligen Depotbank informiert und das entsprechende Depotkonto wird automatisch aus dem Profil des Kunden auf der Plattform gelöscht.

(3) Sofern ein Kunde einen Handelsauftrag manuell erteilt, handeln wir als Anlagevermittler, indem wir den Handelsauftrag als Bote an die Depotbank weiterleiten. Sofern der Kunde zusätzlich die „Automatisch verkaufen"-Funktion und/oder die „Automatisch kaufen"-Funktion verwendet, handeln wir als Abschlussvermittler, indem die Trades des vom Kunden ausgewählten Star-Traders für das Portfolio des Kunden (teilweise) gespiegelt werden und entsprechende Handelsaufträge von uns im Namen des Kunden erteilt werden.

(4) Der Kunde erteilt uns eine Vollmacht zur Weiterleitung bzw. Abgabe von Handelsaufträgen und ggf. Kontoeröffnungsanträgen an die Depotbank. Die Ausführung des Auftrags und ggf. die Eröffnung eines Depotkontos erfolgen durch die Depotbank. Die verbindliche Entscheidung über die Entgegennahme von Handelsaufträgen, die Eröffnung eines Depotkontos sowie die zugrunde liegenden Vertragsbedingungen für das Depotkonto und die Ausführung von Aufträgen obliegen der jeweiligen Depotbank.

(5) Wir leisten keine fachliche Beratung in Bezug auf die Anlageentscheidungen des Kunden und schulden insbesondere keinen bestimmten Anlageerfolg. Die auf der Plattform einsehbaren Trades und ggf. automatisch für den Kunden ausgeführten Transaktionen sind nicht auf den Kunden zugeschnitten. Es handelt sich um die Empfehlungen bzw. persönlich getroffene Anlageentscheidungen der Star-Trader. Weder bei Anzeige der Trades für die manuelle Beauftragung mit der Weiterleitung von Handelsaufträgen noch bei der Verwendung der „Automatisch verkaufen"-Funktion und/oder der „Automatisch kaufen"-Funktion wird eine auf den Kunden zugeschnittene Prüfung und Analyse der jeweiligen Anlageentscheidung des Star-Traders durchgeführt. Wir wählen die Star-Trader nach unseren Auswahlkriterien sorgfältig aus, haften jedoch weder für den Fortbestand der Zusammenarbeit mit den einzelnen Star-Tradern für einen bestimmten Zeitraum, für die Vollständigkeit, Richtigkeit, Rechtmäßigkeit oder Aktualität der von den Star-Tradern eingestellten Inhalte noch für den Anlageerfolg der ausgeführten Handelsaufträge. Sofern uns konkrete Anhaltspunkte für unvollständige, unrichtige, unrechtmäßige oder veraltete Inhalte oder unseriöse Anlageentscheidungen vorliegen, werden wir eine Prüfung vornehmen und die betroffenen Inhalte ggf. löschen oder nach unserem Ermessen die Zusammenarbeit mit dem betroffenen Star-Trader beenden. Wir sind jedoch nicht verpflichtet, eine laufende Überprüfung der von den Star-Tradern eingestellten Inhalte oder getroffenen Anlageentscheidungen vorzunehmen.

(6) Die Finanzdienstleistungen beziehen sich auf den Kauf und Verkauf von Finanzinstrumenten, die wegen ihrer spezifischen Merkmale oder der durchzuführenden Vorgänge mit speziellen Risiken behaftet sind und deren Preis Schwankungen auf dem Finanzmarkt unterliegt, auf die weder wir noch die Depotbank Einfluss haben. In der Vergangenheit erwirtschaftete Erträge sind kein Indikator für künftige Erträge. Ausführliche Informationen können dem Dokument „Risikohinweise für die Nutzung der Online-Plattform Follow MyTrader" (sog. „Risikohinweise Follow MyTrader") sowie den Risikohinweisen der ausführenden Depotbank entnommen werden. Darüber hinaus wird auf der Plattform für jeden eingestellten Trade die Risikoklasse angegeben. Die Risikoklassen beginnen mit 1 (sehr wenig Risiko) und reichen bis 7 (sehr viel Risiko). Sofern ein Handelsauftrag nicht zu dem ermittelten Risikoprofil des Kunden passt, wird der Kunde vor der Weiterleitung eines Handelsauftrags gesondert darauf hingewiesen. Eine erneute Ermittlung des Risikoprofils ist erst nach einer Wartezeit von drei Monaten möglich.

Mitwirkungspflichten des Kunden

4. Mitwirkungspflichten

(1) Der Kunde ist dafür verantwortlich, dass alle von ihm zur Verfügung gestellten Informationen vollständig und zutreffend sind. Sofern sich persönliche Angaben oder andere vom Kunden zur Verfügung gestellte Informationen während der Laufzeit der Geschäftsbeziehung ändern, wird der Kunde uns unverzüglich informieren.

(2) Der Kunde muss seine Login-Daten geheim halten und den Zugang zu seinem Konto sorgfältig sichern. Der Kunde ist verpflichtet, uns umgehend zu informieren, wenn es Anhaltspunkte dafür gibt, dass sein Konto von Dritten missbraucht wurde. Sobald wir von der unberechtigten Nutzung Kenntnis erlangen, werden wir den Zugang des Nutzers sperren. Wir behalten uns das Recht vor, die Login-Daten des Kunden zu ändern; in einem solchen Fall werden wir den Kunden unverzüglich per E-Mail informieren.

(3) Der Kunde verpflichtet sich, sämtliche Handlungen zu unterlassen, die gegen Rechte Dritter oder die guten Sitten verstoßen. Dies gilt insbesondere für die Nutzung von Kommentarfunktionen oder die Kommunikation mit anderen Nutzern der Plattform.

Kosten der über die Plattform in Anspruch genommenen Leistungen

5.1 Vergütung des Finanzdienstleisters

(1) Durch den Vertragsschluss mit dem Finanzdienstleister entstehen dem Kunden keine laufenden Kosten..

(2) Sofern der Kunde manuell Handelsaufträge über die Plattform Follow MyTrader erteilt oder durch die Aktivierung der „Automatisch verkaufen"-Funktion oder der „Automatisch kaufen"-Funktion Handelsaufträge automatisch an die Depotbank weitergeleitet werden, wird ein Entgelt für die Ausführung der Handelsaufträge (sog. „Order-Entgelt") erhoben. Die Höhe des Order-Entgelts ist nach Auftragsvolumen gestaffelt und ergibt sich aus dem jeweils aktuellen Preis- und Leistungsverzeichnis, das auf der Plattform unter diesem Link abrufbar ist. Darüber hinaus wird dem Kunden das jeweils konkret anfallende Entgelt angezeigt, sofern der Kunde uns manuell mit der Weiterleitung eines Handelsauftrags beauftragt. Außerdem erhält der Kunde die Aufstellung der Kosten bei allen Handelsaufträgen in den Posteingang eingestellt. Über Änderungen des Preis- und Leistungsverzeichnisses werden wir den Kunden rechtzeitig nach Maßgabe von Ziffer 1.1 Absatz 3 informieren.

(3) Wir erhalten als Vergütung unserer Vermittlungstätigkeit gemäß der Erklärung über Zuwendungen einen festgelegten Anteil des Order-Entgelts. Zusätzlich vereinnahmen wir gegebenenfalls einen Prozentsatz des Ordervolumens. Von unserer Vergütung kehren wir an den jeweiligen Star-Trader einen Anteil gemäß der Erklärung über Zuwendungen aus.

Der Kunde erklärt sich damit einverstanden, dass wir die Zuwendungen vereinnahmen und behalten und an die jeweiligen Star-Trader auskehren dürfen. Insoweit treffen wir mit dem Kunden die von den gesetzlichen Regelungen des Rechts der Geschäftsbesorgung (vgl. §§ 675, 667 BGB) abweichende Vereinbarung, dass ein Anspruch gegen uns auf Herausgabe der Zuwendungen nicht entsteht. Ohne diese Vereinbarung müssten wir – die Anwendbarkeit des Rechts der Geschäftsbesorgung auf alle zwischen dem Kunden und uns bestehenden vertraglichen Vereinbarungen unterstellt – die Zuwendungen an den Kunden herausgeben. Die Vergütungen ermöglichen es uns, die Dienstleistungen dem Kunden gegenüber erbringen zu können.
5.2 Weitere Kosten und Steuern

Es können zusätzliche Kosten und Steuern anfallen, insbesondere im Zusammenhang mit der Kontoführung bei der Depotbank. Es gelten das Preis- und Leistungsverzeichnis sowie die steuerlichen Hinweise der jeweiligen Depotbank.

Beendigung der Geschäftsverbindung und vorübergehende Sperrung des Kundenkontos

6.1 Kündigung

(1) Der Kunde kann die gesamte Geschäftsverbindung oder einzelne Geschäftsbeziehungen (z. B. den Finanzdienstleistungsvertrag) jederzeit mit sofortiger Wirkung kündigen.

(2) Wir können die gesamte Geschäftsverbindung oder einzelne Geschäftsbeziehungen (z. B. den Finanzdienstleistungsvertrag) jeweils unter Einhaltung einer Frist von zwei Wochen kündigen.

(3) Der Kunde und wir können die gesamte Geschäftsverbindung oder einzelne Geschäftsbeziehungen (z. B. den Finanzdienstleistungsvertrag) außerordentlich mit sofortiger Wirkung kündigen, wenn ein wichtiger Grund vorliegt, der der kündigenden Partei die Fortsetzung der gesamten Geschäftsverbindung oder einzelner Geschäftsbeziehungen unzumutbar werden lässt. Besteht der wichtige Grund in der Verletzung einer vertraglichen Pflicht, ist die Kündigung erst nach erfolglosem Ablauf einer zur Abhilfe bestimmten Frist oder nach erfolgloser Abmahnung zulässig, es sei denn, dies ist wegen der Besonderheiten des Einzelfalles entbehrlich (§ 323 Absatz 2 und Absatz 3 des Bürgerlichen Gesetzbuches).

(4) Wir sind berechtigt, mit Wirksamwerden der Kündigung die Login-Daten des Kunden und dessen Passwort zu sperren und sämtliche Daten, die der Kunde auf der Plattform eingestellt hat, nach Ablauf einer Frist von 30 Kalendertagen nach Wirksamwerden der Kündigung zu löschen, sofern wir die Daten nicht weiterhin für Nachweiszwecke oder aus anderen rechtlichen Gründen benötigen.

(5) Jede Kündigung bedarf zu ihrer Wirksamkeit der Schrift- oder Textform. Der Kunde kann zur Kündigung insbesondere eine E-Mail an service@followmytrader.de senden. Wir können zur Kündigung insbesondere eine E-Mail an die vom Kunden angegebene E-Mail-Adresse senden.

(6) Die Kündigung der gesamten Geschäftsverbindung oder einzelner Geschäftsbeziehungen hat keine Auswirkungen auf die vertraglichen Beziehungen des Kunden zu den angeschlossenen Depotbanken, bei denen der Kunde ein Konto führt. Das Vermögen des Kunden auf den angeschlossenen Verrechnungskonten sowie seine Positionen in den angeschlossenen Depots sind unabhängig von dem Bestehen oder Nichtbestehen einer vertraglichen Beziehung zum Finanzdienstleister, soweit die Depotbank mit dem Kunden nichts anderes vereinbart hat.

(7) Die Geschäftsverbindung oder einzelne Geschäftsbeziehungen enden nicht mit dem Tod des Kunden, sondern bleiben auch für seine Erben in Kraft.

6.2 Widerruf

Dem Kunden steht für bestimmte Geschäftsbeziehungen (z. B. den Finanzdienstleistungsvertrag) ein Widerrufsrecht zu, über das wir den Kunden vor Abschluss eines entsprechenden Vertrags mit Widerrufsrecht rechtzeitig gesondert informieren.

6.3 Sperrung des Kundenkontos

(1) Wir sind berechtigt, folgende Maßnahmen zu ergreifen, wenn der Kunde gegen diese AGB Follow MyTrader, Gesetzesbestimmungen oder gegen Rechte Dritter verstößt, konkrete Anhaltspunkte dafür bestehen, dass der Kunde gesetzliche Vorschriften, Rechte Dritter oder diese AGB Follow MyTrader verletzt, oder dass wir ein sonstiges berechtigtes Interesse haben:

(a) Löschen von Inhalten, die auf der Plattform eingestellt worden sind;

(b) Verwarnung des Kunden;

(c) Einschränkung der Nutzungsmöglichkeit durch den Kunden;

(d) vorläufige Sperrung des Kundenkontos;

(e) endgültige Sperrung des Kundenkontos.

(2) Bei der Wahl der Maßnahme berücksichtigen wir in angemessenem Umfang die berechtigten Interessen des Kunden, insbesondere, ob Anhaltspunkte dafür vorliegen, dass der Kunde den Verstoß nicht verschuldet hat. Wir werden den Kunden über die Maßnahme informieren und die Möglichkeit zur Stellungnahme geben.